Mannschaftswagen MTW
Kennzeichen: S-244
Funkrufname: 33/19/1
Besatzung: 1/8
Fahrgestell
Hersteller: Volkswagen-VW
Typ: 7HC
Motor: 4-Zylinder Diesel
Hubraum: 1896 cm³
Leistung: 105 PS / 77 KW
Aufbau
Hersteller: Volkswagen-VW
Baujahr: 2005
Funktion
Der Mannschaft Transport Wagen kurz MTW dient in erstes Linie als Einsatzleitfahrzeug. In ihm kommt der Zugführer schnell zum Einsatzort, sodass er meist vor dem Löschfahrzeug die Lage erkunden und die Erstmaßnahmen planen kann. Es wird aber auch als Nachschubfahrzeug eingesetzt, sodass bei Bedarf die Einsatzkräfte ausgewechselt werden können. Zudem kann es bei Ausflügen der Jugendfeuerwehr oder der Aktiven Wehr als Transportfahrzeug genutzt werden.
Beladung
Pulverlöscher, zusammenklappbare Verkehrsleitkegel, Warndreieck, Handlampe, Signallampen, Absperrband, Gurtmesser, Brecheisen, erweiterter Erste Hilfe-Rucksack und Leinenbeutel.

Löschgruppenfahrzeug LF 8/6
Kennzeichen: S-2626
Funkrufname: 33/42/1
Besatzung: 1/8
Fahrgestell
Hersteller: Mercedes-Benz
Typ: 815 Atego
Motor: 4-Zylinder Diesel
Hubraum: 4250 cm³
Leistung: 153 PS /112 KW
Aufbau
Hersteller: Ziegler DIN 14530 Teil 5
Baujahr: 2000
Funktion
Das LöschgruppenFahrzeug 8 (800 Liter/m der Feuerlöschkreiselpumpe) / 6 (Tankinhalt min 600 Liter), kurz LF 8/6, dient Hauptsächlich der Brandbekämpfung und der Technische Hilfe Leistung. Das LF ist ausgestattet mit einer Vielzahl an technischen Raffinessen. Unter anderem mit 2 tragbaren Leitern, einer Schnellangriffseinrichtung sowie 2 in den Sitzen intergierten Atemschutzgeräten. Zudem ist noch ein Kombi-Rettungsgerät auf dem Auto verladen, um z.B eingeklemmte Personen retten zu können.
Beladung
Säbelsäge, Trennschleifer, Motorsäge, Forstthelm und Hose, verschiedene Hydrantenschlüssel, Standrohr für Hydranten, B-Rollschläuche, C-Rollschläuche, Schlauchtragekörbe mit je 3 C-Schläuchen, Glasmaster, Blechaufreißer, hydraulisches Rettungsgerät, Tauchpumpe, Verkehrsleitkegel, Ölbindemittel, Drucklüfter, Holzaxt, 4 Atemschutzgeräte Dräger PSS 100, Pulverfeuerlöscher, C0²-Löscher, Steckschaufel, Besen, Steckleiter, Schiebleiter, Schlauchbrücken, Saugschläuche und Zubehör, Schnellangriffseinrichtung, Kombischaumrohr, Holhlstrahlrohr, Schaummittelbehälter, Stutzkrümmer, Werkzeugkasten, Euroblitz, Elektroaggregat, Lichtmasten und Kabeltrommeln.

Löschgruppenfahrzeug LF KatS
Kennzeichen: S-BS-8071
Funkrufname: 33/45/1
Besatzung: 1/8
Fahrgestell
Hersteller: MAN
Typ: TGM 13.250 4×4 BL FW
Motor: 6-Zylinder Diesel
Hubraum: 6871 cm³
Leistung: 250 PS /184 KW
Aufbau
Hersteller: Lentner
Baujahr: 2011
Funktion
Das LöschgruppenFahrzeug Katastrophen-Schutz ist der Ersatz für das ausgemusterte LF 16 TS, kurz LF KatS. Es wurde im Jahr 2011 vom Bund an die Länder ausgeliefert und repräsentiert ein sehr modernes und kompaktes Löschfahrzeug. Das Fahrzeug ist vielseitig einsetzbar, sei es bei der Brandbekämpfung, der Wasserversorgung oder bei der Überbrückung längerer Wegstrecken.
Beladung
Wassertank 1000l mit Tankheizung, Schnellangriffseinrichtung, Kübelspritze, Feuerlöscher, Hohlstrahlrohre, Verteiler, Standrohr, 30 B-Druckschläuche, 14 C-Druckschläuche, Tragkraftspritze, 2 Atemschutzgeräte Dräger PSS 100 (insg. 4 PA Halterungen am Fahrzeug), 5000l Faltbehälter, 4-teilige Steckleiter, Stromerzeuger 5 kVA, Motorkettensäge, E-Tauchpumpe, Lichtmast 2 x 1000W Xenon Scheinwerfer, Umfeldbeleuchtung und Arbeitsstellenscheinwerfer.

Gerätewagen Logistik 2 – GW-L2
Kennzeichen: S-FW 2732
Funkrufname: 33/74/1
Besatzung: 1/5
Fahrgestell
Hersteller: MAN
Typ: TGM 13.290 4×4 BL Doka
Motor: 6-Zylinder Diesel, Euro 6d
Hubraum: 6.871 cm³
Leistung: 290 PS / 213 KW
Aufbau
Hersteller: Iturri Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH – DIN 14555-22
Baujahr: 2020
Ladebordwand: Palfinger MBB C 1500 L
Funktion
Der GW-L2 übernimmt hauptsächlich die Aufgabe der Wasserversorgung über lange Wegstrecken. Für diesen Zweck sind im Laderaum 4 Rollcontainer mit jeweils 500 m B-Schlauch verlastet. Das Besondere daran ist, dass diese durch eine klappbare Ladebordwand auch während langsamer Fahrt verlegt werden können. Es ist so möglich, insgesamt eine Schlauchstrecke von 2 km zu verlegen.
Durch den Wechsel der verlasteten Rollcontainer ist auch die Übernahme von weiteren Aufgaben möglich. Während die anderen Fahrzeuge primär im Kern- und erweiterten Alarmgebiet zum Einsatz alarmiert werden, ist der GW-L2 für das gesamte Stadtgebiet Stuttgart zuständig.

Beladung
4 Rollcontainer mit je 500m B-Schlauch, 2 Tragkraftspritzen, Multifunktionsleiter, Pulverlöscher, Schlauchbrücken, Schlauchaufrollwagen, Standrohr, verschiedene Hydrantenschlüssel, Druckminderer, Saugschläuche, B-Rollschläuche, Feuerwehr-Werkzeugkasten, Verbandskasten K, Verkehrswarngerät
Zur schnelleren Verwendung bei der Wasserversorgung ist die Beladung in Aluminiumkästen verlastet.