Löschzug der Feuerwache 4

Brand in Tiefgarage

In der Integrierten Leitstelle Stuttgart (ILS) gingen zwei Notrufe ein, die eine Rauchentwicklung aus einer Tiefgarage meldeten. Die ILS alarmierte daraufhin einen verstärkten Löschzug der Berufsfeuerwehr und die zuständige Abteilung Weilimdorf, der Freiwilligen Feuerwehr.
Maßnahmen:
Sechs Minuten nach dem ersten Notruf traf die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Aus den Zugängen einer Tiefgarage quoll massiv Rauch, der das mehrgeschossige Wohngebäude über der Tiefgarage und den ganzen Straßenbereich einhüllte. Daher alarmierte der ersteintreffende Führungsdienst weitere Kräfte.
Mit drei Löschrohren und mehreren Atemschutztrupps konnte die Feuerwehr die Brandherde in der Tiefgarage ausfindig machen. Nach dem gewaltsamen Öffnen mehrerer Garagentore löschte die Feuerwehr insgesamt drei Pkw und zwei Motorroller. Ein Großlüfter sorgte dann sehr schnell für die Entrauchung des Tiefgaragenbereiches.
Die Feuerwehr kontrollierte noch die Treppenbereiche, die Zugangsschleusen zur Tiefgarage und die an die Tiefgarage angrenzenden Wohnungen. Sofern die Messungen es erforderlich machten, setzte die Feuerwehr Hochleistungslüfter ein.
Personenschaden:
Kein Personenschaden

Sachschaden:
Drei Pkw und zwei Motorroller komplett ausgebrannt, eine größere Anzahl von Pkw zum Teil massiv von Brandrauch beaufschlagt, Tiefgaragenbereich mit Bauwerksschäden durch Hitze und Rauch.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Löschzüge der Feuerwachen 2 West, 3 Bad Cannstatt, 4 Feuerbach
Führungs- und Sonderfahrzeuge aller fünf Feuerwachen

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
An der Einsatzstelle: Abteilungen Weilimdorf, Zazenhausen, Münster, Botnang, Wangen, Hedelfingen, Degerloch-Hoffeld

Zur Besetzung ausgerückter Wachen der Berufsfeuerwehr: Münster, Stammheim, Untertürkheim, Wangen

Kräfte Rettungsdienst:
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, ein Rettungswagen

In der Integrierten Leitstelle Stuttgart (ILS) gingen zwei Notrufe ein, die eine Rauchentwicklung aus einer Tiefgarage meldeten. Die ILS alarmierte daraufhin einen verstärkten Löschzug der Berufsfeuerwehr und die zuständige Abteilung Weilimdorf, der Freiwilligen Feuerwehr.
Maßnahmen:
Sechs Minuten nach dem ersten Notruf traf die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Aus den Zugängen einer Tiefgarage quoll massiv Rauch, der das mehrgeschossige Wohngebäude über der Tiefgarage und den ganzen Straßenbereich einhüllte. Daher alarmierte der ersteintreffende Führungsdienst weitere Kräfte.
Mit drei Löschrohren und mehreren Atemschutztrupps konnte die Feuerwehr die Brandherde in der Tiefgarage ausfindig machen. Nach dem gewaltsamen Öffnen mehrerer Garagentore löschte die Feuerwehr insgesamt drei Pkw und zwei Motorroller. Ein Großlüfter sorgte dann sehr schnell für die Entrauchung des Tiefgaragenbereiches.
Die Feuerwehr kontrollierte noch die Treppenbereiche, die Zugangsschleusen zur Tiefgarage und die an die Tiefgarage angrenzenden Wohnungen. Sofern die Messungen es erforderlich machten, setzte die Feuerwehr Hochleistungslüfter ein.
Personenschaden:
Kein Personenschaden

Sachschaden:
Drei Pkw und zwei Motorroller komplett ausgebrannt, eine größere Anzahl von Pkw zum Teil massiv von Brandrauch beaufschlagt, Tiefgaragenbereich mit Bauwerksschäden durch Hitze und Rauch.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Löschzüge der Feuerwachen 2 West, 3 Bad Cannstatt, 4 Feuerbach
Führungs- und Sonderfahrzeuge aller fünf Feuerwachen

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
An der Einsatzstelle: Abteilungen Weilimdorf, Zazenhausen, Münster, Botnang, Wangen, Hedelfingen, Degerloch-Hoffeld

Zur Besetzung ausgerückter Wachen der Berufsfeuerwehr: Münster, Stammheim, Untertürkheim, Wangen