Hauptversammlung 2015

DSCN7461 Feuerwehr auf allen Ebenen erfolgreich

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr-Abt. Zazenhausen beginnt wegen Stadtbadbrand verspätet

55 Aktive, 11 Mitglieder der Altersgruppe, 18 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 8 Kinder in der Kindergruppe Löschfantis. 92 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr-Abt. Zazenhausen und kann auf diese Quote, gemessen an der Einwohnerzahl, stolz sein.

Im Beisein der Stadträte Judith Vowinkel (SPD), Dr. Markus Reiners (CDU), des Zuffenhäuser Bezirksvorstehers Gerhard Hanus und der Bezirksbeirätin Angelika Sauer zog Udo Lorenz, der Zazenhäuser Abteilungskommandant, Bilanz des Jahres 2014. Zunächst musste er sich allerdings bei den Gästen für den verspäteten Beginn entschuldigen. Beim Brand im Stadtbad Zuffenhausen hatte die Zazenhäuser Feuerwehr viel Arbeit bei der Evakuierung der ca. 250 Badegäste, die vorübergehend in der Sporthalle in den Talwiesen untergebracht wurden und dann Zug um Zug wieder ins Bad zurückkehren konnten, um aus den Spinden ihre Kleidungs- und Wertgegenstände zu holen.

Zu 46 Einsätze wurde im Jahr 2014 die Zazenhäuser Feuerwehr gerufen. Der größte Teil davon waren Brandeinsätze, so z.B. ein umfangreicher Scheunenbrand in Mühlhausen. Lobend erwähnte Lorenz die Einsatzbereitschaft seiner Kameraden. Im Durchschnitt kamen 19 Einsatzkräfte zu den Einsätzen, so dass zu jedem Einsatz, unabhängig von der Tageszeit, die erforderliche Mindestbesetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit zur Verfügung stand. Wie im Vorjahr bildet der Stadtteil Rot mit 21 Einsätzen den Schwerpunkt, gefolgt von Zuffenhausen mit 14. Nach Zazenhausen musste nur 6 mal ausgerückt werden.

Die Grundlage für ein erfolgreiches Wirken wird in den Übungseinheiten gelegt, die regelmäßig mit unterschiedlichen Schwerpunkten durchgeführt werden. Ergänzend zum regulären Übungsbetrieb haben zwölf Kameraden sich in zahlreichen Übungen zum Erwerb des baden-württembergischen Leistungsabzeichens in Silber vorbereitet und die abschließende Prüfung dazu erfolgreich absolviert.

Höhepunkte im gesellschaftlichen Leben Zazenhausens waren wieder einmal die seit 42 Jahren durchgeführte Magazin-Hocketse am Muttertags-Wochenende sowie die zum zweiten Mal ausgerichtete Sonnwendfeier. Beide Veranstaltungen stehen auch im neuen Jahr wieder auf dem Veranstaltungskalender.

Sowohl der Jugendleiter Jörg Herrmann als auch die Leiterin der Kindergruppe Daniela Jaiser-Weller berichteten von umfangreichen und altersgerechten Aktivitäten ihrer Gruppen. Anna Watzlawik, gab einen Überblick über die Arbeit der Brandschutzerzieher, die im letzten Jahr ca. 100 Kinder in drei Einrichtungen unterwiesen haben.

Horst Sünderhauf als Vertreter der Branddirektion bedankte sich im Namen des Stuttgarter Feuerwehrkommandanten Dr. Frank Knödler für die Einsatzbereitschaft und das Bestreben, sich ständig weiterzuentwickeln.

Der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes, Klaus Dalferth, stellte die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements der Feuerwehr heraus und forderte die anwesenden Mandatsträger auf, sich weiterhin für die Stärkung des Ehrenamtes und die Unterstützung der Feuerwehr einzusetzen.

Gerhard Hanus brachte in seinem Grußwort den Dank der örtlichen Verwaltung zum Ausdruck und freute sich, dass seine Feuerwehr immer zur Verfügung steht, wenn sie gerufen wird. Insbesondere die Entwicklung der Jugend- und Kindergruppe erfüllt ihn mit Freude.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war Ehrung von Horst Krebs, der seit nunmehr 60 Jahren der Feuerwehr angehört.

Udo Lorenz konnte gegen Ende der Veranstaltung einige Kameraden nach der Absolvierung der erforderlichen Ausbildung bzw. aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur Abteilung ernennen: Zum Hauptfeuerwehrmann Johann Förschner, Bernd Neben, Sascha Offterdinger, Harald Schaaf, Urs Schmid. Zum Löschmeister: Michael Bietz. Zum Oberlöschmeister: Bernd Schmid. Zum Hauptlöschmeister: Jürgen Jaiser, Reiner Sperr.

Der Beförderung der stellvertretenden Abteilungskommandanten Stefan Lennert und Wolfgang Sulovsky zum Oberbrandmeister nahm Horst Sünderhauf vor.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.