Jahreshauptversammlung 2014

K1600_DSCN4902Feuerwehr zieht Bilanz und feiert Jubilare Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr-Abt. Zazenhausen 55 Aktive, 11 Mitglieder der Altersgruppe, 20 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 11 Kinder in der Kindergruppe Löschfantis. 97 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr-Abt. Zazenhausen und kann auf diese Quote, gemessen an der Einwohnerzahl, stolz sein.

Im Beisein von Stadträtin Prof. Dr. Dorit Loos und Altstadtrat Stefan Palmer zog Udo Lorenz, der Zazenhäuser Abteilungskommandant, Bilanz über das Jubiläumsjahr 2013. 54 Einsätze waren zu verzeichnen, je hälftig verteilt auf Hilfeleistungs- und Brandeinsätze. Insbesondere die Einsätze nach den Unwettern im Juni und Juli machten sich deutlich bemerkbar. Insgesamt 1.150 Stunden waren die Zazenhäuser Feuerwehrleute im Einsatz. Am meisten rückten die Zazenhäuser in den Stadtteil Rot aus (19 Einsätze), gefolgt von Zuffenhausen (17 Einsätze).

Im Mittelpunkt der Aktivitäten außerhalb des Einsatzgeschehens stand im vergangenen Jahr das 125jährige Jubiläum mit vielen einzelnen Veranstaltungen. Besonders gut in Erinnerung geblieben sind die große Hauptübung, das Jubiläumswochenende mit dem Festzug am Muttertagswochenende und die Sonnwendfeier. Der Initiative für brandverletzte Kinder, Paulinchen e.V., kam der Reinerlös von fast 1.000 Euro aus dem Verkauf des Backbuches „Feuer frei“ zu Gute, das die Zazenhäuser Feuerwehrfrauen aufgelegt haben. Zur Zeit sind nur noch wenige Exemplare des Buches vorhanden.

Einen breiten Raum im Jahresbericht nahmen die vielen Termine im Laufe des Jahres ein, die durchgeführt oder besucht wurden. Selbstverständlich ist dabei, dass im Ort die Feuerwehr stets da ist, wenn Hilfe gefordert wird, so zum Beispiel beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes in der Ortsmitte oder in der Kirche.

Sowohl der Jugendleiter Jörg Herrmann als auch die Leiterin der Kindergruppe Daniela Jaiser-Weller, berichteten von umfangreichen und altersgerechten Aktivitäten ihrer Gruppen. Die Kindergruppe freute sich über viele Spenden, die es ermöglicht haben, für die Kinder wetterfeste Jacken zu beschaffen. Die Leiterin der Brandschutzerziehung in Kindergärten, Anna Watzlawik, gab einen Überblick über die Arbeit der Brandschutzerzieher, die im letzten Jahr über 70 Kinder in vier Einrichtungen unterwiesen haben.

Horst Sünderhauf als Vertreter der Branddirektion bedankte sich für die geleistete Arbeit und zollte Lob für das vielfältige Engagement. Er stellte dabei, mit Blick auf die Einsatzzahlen, auch heraus, dass die Gefahrenabwehr in der Stadt ohne eine funktionierende Freiwillige Feuerwehr nicht darstellbar ist. Für die Unterstützung bei der Durchführung des Landesfeuerwehrtages Baden-Württemberg, der in der letzten Juniwoche in Stuttgart stattfand, dankte er den Zazenhäusern ausdrücklich, da diese an verschiedenen Stellen trotz des eigenen Jubiläums stark eingebunden waren.

Turnusmäßig war ein neuer Abteilungsausschuss zu wählen, der in den nächsten fünf Jahren den Abteilungskommandanten in seiner Arbeit berät und unterstützt. Oliver Krebs, Martin Schreiber, Wolfgang Kull, Stefan Lennert, Wolfgang Sulovsky und Hans-Jörg Baumann wurden in geheimer Abstimmung gewählt.

Ein Höhepunkt der Hauptversammlung war die Ehrung verdienter Feuerwehrmänner für ihr langjähriges Engagement. Bernd Neben wurde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet und erhielt als Dank und Anerkennung eine neue gestaltete Jubiläumsgabe. Mit Jürgen Jaiser, Dietmar Meyer, Ralf Nieß und Reiner Sperr konnten gleich vier Kameraden ihr 40jähriges Jubiläum feiern und erhielten ebenfalls eine neu gestaltete Jubiläumstrophäe.

Nach der Absolvierung der erforderlichen Ausbildung wurden Markus Lentner und Sebastian Schaaf zu Oberfeuerwehrmännern, Ralf Weller zum Brandmeister und Udo Lorenz zum Hauptbrandmeister befördert.

Mit dem Blick auf das Jahresprogramm 2014 mit der traditionellen Muttertagshocketse, der Sonnwendfeier und einem viertägiger Ausflug nach Belgien beendete Udo Lorenz nach fast 2 1/2 Stunden die harmonisch verlaufene Versammlung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.